Wir beschäftigen über 55 Mitarbeitende.

Von allen wird tagtäglich viel verlangt. Fachwissen, Zuverlässigkeit, Motivation und Engagement – Eigenschaften, die unsere Mitarbeiter auszeichnen. Wir sind stolz darauf, solche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei uns zu haben.

Schliesslich sind es die einzelnen Mitarbeitenden, die mit ihrem Einsatz einen wesentlichen Beitrag zur Kundenzufriedenheit leisten. Wir sind der Meinung, dass ein Umfeld, in dem alle Beteiligten ihr Fachwissen und ihre Ideen beisteuern können, das Erfolgsrezept für zufriedene Kunden ist.

Wussten Sie, dass...

wir jedes Jahr ca. 2'000'000 Pralinés und etwa 1'000'000 Chocolatmandeln produzieren? unser Café in Arlesheim sieben Tage die Woche für Sie geöffnet ist? wir einen Jahresverbrauch von ca 20'000 Eiern und über 3'500 Kilogramm Butter haben? unsere Schnapspralinés mit hochwertigen Destillaten hergestellt werden? die Jahresherstellungsmenge von Cornets aneinandergereiht eine etwa sechs Kilometer lange Linie gibt? unsere Champagnertruffes mit "Gosset-Champagner" veredelt werden? wir Pralinés in der ganzen Welt versenden und so jährlich etwa 46'000 Baslerdybli um die Welt fliegen? jeden Monat ein neues Praliné kreiert wird?

Neue Ideen bringen frischen Wind

Michael Grogg, gelernter Confiseur, übernahm im Jahr 1990 die Geschäftsleitung der Confiserie Brändli. Mit umsichtiger Hand führte er das Traditionshaus in die Moderne. Ohne dabei das Altbewährte zu vernachlässigen. Heute kann sich Brändli mit Stolz zu den ältesten Basler Confiserien zählen. Das Erfolgsrezept: «Ob neue Kreationen oder traditionelle Hausspezialitäten – wir stellen alles noch immer in liebevoller Handarbeit tagesfrisch her.»


Was Brändli und Basel verbindet

Es sind die Lust auf Neues und die Pflege der Tradition, die uns seit 1935 mit der Stadt Basel verbinden. So wie die neue Messehalle von Herzog & de Meuron und das historische Münster zu Basel gehören, so gehören innovative Chocolatier-Kreationen und das klassische Basler Dybli zu Brändli. Es ist dieser interessante Mix, den übrigens nicht nur die Basler lieben.


Geschichte

Die Firma Brändli kann auf eine lange Tradition in Basel zurückblicken.

2013
Am 11. November haben wir unser drittes Café eröffnet, das Café Brändli in Riehen.
2011
Dank einer neuen innovativen Verpackungslinie bieten wir flexible und personalisierbare Verpackungslösungen an.Wir haben ein frisches und modernes Design entwickelt, welches sich für unserer Produkte eignet.
2010
Mit dem Café "Espresso" sind wir auch an Basels Flaniermeile in der Steinenvorstadt zuhause und laden zum Verweilen ein.
2010
Mit über fünfzig Mitarbeitenden und vier Filialen feiern wir am 20. August 2 Jahrzehnte Produktion, Packerei und Büro an der Lindenhofstrasse 8.
2004
Für das erweiterte Sortiment wurde die Backstube an der Lindenhofstrasse vergrössert.
2004
Wir bieten einen Apéro- und Partyservice für jeden Anlass.
2001
Die Firma Brändli beschreitet neue Wege und eröffnet eine Filiale mit Café und Konditoreispezialitäten im Herzen von Arlesheim. An sieben Tagen der Woche ist unser Personal für Sie da.
2000
Die neuen Medien haben uns eingeholt und unsere Homepage ist online.
1995
Nach sechzig Jahren wurde das Verkaufsgeschäft am Barfüsserplatz komplett renoviert. Die nostalgischen Verkaufstheken wurden restauriert und der Innenausbau modernisiert.
1990
Die Confiserie Brändli AG wird mit 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Michael Grogg weitergeführt. Eine neue Backstube und ein erweitertes Sortiment wurden verwirklicht.
1976
Nach dem Tod von Hans Brändli führte Lucie Brändli zusammen mit Roland Grogg das in eine Aktiengesellschaft umgewandelte Geschäft weiter.
1964
Durch Initiative seiner Tochter, Lucie Brändli, wurde die Filliale an der Freien Strasse 109 eröffnet.
1935
Am Barfüsserplatz 20 wurde die Confiserie Brändli durch Hans Brändli gegründet.